Maserierungen

Beim Maserieren wird das natürliche Aussehen von Holz immitiert. 

 

Um optimale Ergebnisse zu erzielen sollte folgende Reihenfolge eingehalten werden:

  • Als erstes wird eine Grundfarbe im gewünschten Holzton aufgetragen.
  • Nach dem Trocknen dieser Farbschicht wird eine zweite Schicht Farbe vollflächig aufgetragen. Diese ist meistens dunkler und kann  leicht lasierend  sein.
  • Bevor diese ganz  trocken ist, wird  mit Hilfe von speziellen Stempeln und  Pinseln eine Holzstruktur erzeugt. Man rutscht mit den Werkzeugen über die Fläche  und wischt so einen Teil der Farbe wieder weg. Für das Herstellen der Holzstruktur sind genaue Kenntnisse über die Holzarten nötig.
  • Nach jedem Arbeitsgang wird das Werkzeug gereinigt und dann erst daneben neu angesetzt. Wenn Äste im Holz erzeugt werden sollen, muss man  diese vorher zwischen den beiden Arbeitsgängen mit  Pinseln und Schwämmen auftupfen.
  • Bevor die letzte Farbschicht ganz getrocknet ist, kann man noch mit einem  langhaarigen, flachen  Pinsel die äußere Maserung etwas verwischen. So wird die Maserung,  Innen scharf  und außen unscharf, so wie bei richtigem Holz.

Für diese Technik benötigt man eine künstlerische Begabung, viel Fingerfertigkeit und handwerkliche Fähigkeiten.

 

  • Werkzeug für Eiche
  • Werkzeug für Esche
  • Werkzeug für Palisander
  •  

Malermeister
Steffen Rachwalski

Siegfriedstraße 45
71139 Ehningen
Telefon: 07034/62155
Fax: 07034/647876
steffen.rachwalski@t-online.de

Bürozeiten

Montag - Freitag
08:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK